Unsere Tiere


Unsere Angus-Rinder sind so lange wie möglich draussen auf der Weide. Die Rinder fressen nur frisches Gras oder im Winter Heu und aussortierte rohe Kartoffeln. Bei der Rasse Angus handelt es sich um kleinwüchsige, von Natur aus genügsame, hornlose und sehr friedliche Rinder. Sie wachsen ohne Stress, ganz nach dem Zeitplan der Natur heran. Außerdem sind sie nicht so anfällig für Krankheiten und benötigen keine Medikamente. Das wirkt sich natürlich positiv auf die Fleischqualität aus. Der Tierarzt muss also nur zum Impfen kommen.

Unsere Schafe sind sehr widerstandsfähig und genügsam. Sie fressen am liebsten junges Gras und sind bei Wind und Wetter an der frischen Luft. Trinkwasser brauchen sie kaum. Tau, Regen und der Wassergehalt des Grases reichen meist aus. Weil die Lämmer bei der Geburt ein rotbraun schimmerndes Vlies (Wollkleid) haben, nennt man die Rasse "Coburger Fuchsschafe". Dies ist eine alte, bodenständige Landschafrasse. Wenn die Muttertiere im Herbst vom Bock gedeckt werden, bringen sie im März ein bis zwei Lämmer zur Welt. Die Schafe werden im Juni geschoren und liefern dann drei bis vier Kilo Wolle. Daraus lassen sich kuschelig warme Socken und Pullover stricken. Das Fleisch der Lämmer vermarkten wir im Hofladen in Teilstücken.

Unsere Schweine holen wir als Ferkel mit einem Gewicht von etwa 25 Kilo von unserem Bioland-Kollegen „Bauer Maaß“ in Werther. In ihrem Offen-Stall können Sie immer draußen an der Luft sein. Sie erleben Wind, Regen, Schnee und Sonnenschein. Richtig gut geht es ihnen draußen im Auslauf, da können sie nach Herzenslust in der Erde nach kleinen Tieren oder Wurzeln wühlen, spielen, toben, sich an den Bäumen kratzen oder beim Suhlen faulenzen. Schweine sind Allesfresser. Ihr Grundfutter besteht bei uns aus Getreideschrot und aus Kartoffeln, die wir eigens für sie dämpfen. Die Tiere können jederzeit besichtigt und mit Gemüseresten gefüttert werden. Im Herbst freuen sie sich auf die von den Bäumen herabfallenden Eicheln. Wenn die Schweine mit 12 Monaten geschlachtet werden, haben Sie ein Lebendgewicht von etwa 150 bis 200 Kilo.

Unsere Gänse kommen jedes Jahr im Mai als Eintagsküken von einem Bioland-Züchter aus Rheine. Ihre ersten Wochen verbringen die jungen Gänse-Gössel in ihrem neuen Stall, der durch Gasstrahler beheizt wird und für wohlige Wärme sorgt. Einige Wochen später sind die jungen Gänse schon ganzjährig draußen und fressen neben frischem Weidegras auch gequetschten Hafer, Weizen, Gerste und Reste von unserem Gemüsefeld. Auf Masthilfsmittel und prophylaktische Gaben von Tierarzneimitteln verzichten wir als Biolandwirte. Auf der Weide haben sie Licht, frische Luft und wechselndes Klima. Sie lieben es, ihre Umgebung – bevorzugt gemeinsam und laut schnatternd – zu erkunden und alles anzuknabbern. Zum Schutz vor Fuchs und Marder verbringen sie die Nächte im Stall. Ausgewachsene Gänse wiegen geschlachtet zwischen 4 und 6 Kilo. Wir verkaufen unsere Gänse zu Martin sowie im Advent und zu Heiligabend. Bestellungen nehmen wir im Hofladen gerne an.

Copyright © 2018 by Jag Älskar | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Intro